Wer kennt nicht das Problem mit dem Motto „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen“? Die meisten von uns erledigen ihre Pflichten erst auf den „letzten Drücker“, wenn es „eng wird“ oder so richtig „brennt“, oder? „Procrastination“ (auf deutsch nur ungenau etwa mit „Aufschieben“ zu übersetzen) heisst hierfür das entsprechende englische Wort. Tim Urban bezeichnet sich selbst als „master procrastinator“ und berichtet sehr amüsant über die recht stressigen Konsequenzen aus dieser Eigenschaft.